Vorwort



Dieses Buch befasst sich mit den Ursachen sowie den verschiedenen Möglichkeiten des Umgangs mit Angst, die langfristig ein angstfreies Leben ermöglichen können.
Angst ist ein ganz natürlicher Affektzustand, der in gewissen Situationen in jedem von uns entsteht. Man braucht sich also nichts Besonderes auf seine Fähigkeit, Angst empfinden zu können, einzubilden. Wir unterscheiden uns allerdings durch die Reize, die in uns Angst auslösen, wie wir mit dieser Angst umgehen, insbesondere welche Bedeutung wir dem Erleben von Angst bzw. dem Sichtbar werden derselben für andere beimessen.
Angst wird durch bestimmte Personen oder Situationen ausgelöst und kann die Betroffenen daran hindern, unter Einsatz ihres tatsächlichen Potentials glücklich zu leben. Wenn dieser Zustand gegeben ist, ist eine Behandlung dieser Angst angezeigt. Das Problem dabei ist neben der Frage, welche Behandlungsmöglichkeit für die jeweilige Angst in Betracht kommt, die oft bittere Erkenntnis, dass dieser Weg nicht unerhebliche finanzielle Opfer erfordert - falls man sich beispielsweise für eine Therapie entschliesst, deren Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Ich gehe davon aus, daß die meisten Menschen mit Hemmungen und sozialer Angst (nicht dagegen Menschen, die von Psychosen oder schwerwiegenden Angst-Neurosen betroffen sind) in der Lage sind, sich selbst zu behandeln, wenn sie nur gewillt sind, etwas zu verändern und bereit sind, einen Teil ihrer Zeit dafür zu opfern. Ihr Erfolg wird deshalb entscheidend davon abhängen, wie entschlossen, wie intensiv und ausdauernd Sie die im einzelnen vorgeschlagenen Übungen durchführen.
Um aus dem Irrgarten der Angst herauszufinden, müssen Sie einige "Unbequemlichkeiten" auf sich nehmen. Des weiteren machen Sie sich klar, dass der Weg aus der Angst heraus eine ziemlich große Wegstrecke durch die Landschaft der Angst führen wird.
Armin Holtus